Kopal


Kopal

Kopāl, Name einer Anzahl bernsteinähnlicher, durchsichtiger, harter, schwer schmelzender Harze, deren Stammpflanzen vielfach unbekannt oder ausgestorben sind. Die weichern nennt man auch Anime; aus Ostafrika Sansibar- und Mosambik-K. von Trachylobium mossambicense Klotzsch, wie der westafrik. von Angola, Benguella und Sierra Leone unter einer Sand-und Lehmschicht gefunden; Kauri-K. stammt von Dammara australis Don. und wird in Neuseeland und Neukaledonien gesammelt, der Manila-K. (Sandaron) von Dammara orientalis Lamb. und andern Dammarafichten von den Philippinen, südamerik. K. von Hymenaea courbaril L., Cynometra Spruceana Benth. und Martiana Hayne, ostind. K. von Vateria indica L. Die aromatischen, kondensierten Dämpfe des erhitzten K. bilden das Kopalöl; zu Kopalfirnis, Kopallack, Auflösungen von K. in einem Gemenge von Terpentin- und Leinöl, auch zu Schnitzarbeiten verwendet.


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kopal [1] — Kopal, Kopalharz ist die Kollektivbezeichnung für verschiedene, im allgemeinen sehr harte, dem Bernstein im Aussehen nahestehende Harze; im englischen Handel führen sie den Namen Anime, womit bei uns nur die weichsten Sorten bezeichnet werden.… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kopal [2] — Kopal. Aus Columbia, woher der von der Leguminose Hymenaea Courbaril stammende Demerarakopal ausgeführt wird, wird eine weitere Kopalsorte »Ambara« oder »Algarobilla« genannt. Dieser Kopal, der von Hymenaeasplendida stammt,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kopal — Kopal, 1) russischer Militärbezirk in dem südlichen Theile des westsibirischen Gebietes Semipolatinsk, östlich vom Balkaschsee in dem Lande der Großen Kirgisenhorde, grenzt östlich an das Chinesische Reich, ist wohlbewässert u. fruchtbar,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kopal — Kopal, Bezirksstadt in der Provinz Semiretschinsk des russisch zentralasiat. Generalgouvernements Turkistan, nahe dem Nordfuß der Kopalischen Kette, einem westlichen Ausläufer des Alatau, mit (1897) 2842 Einw., wurde 1841 als Kosakenstation… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kopal — Kopal, s. Copal …   Herders Conversations-Lexikon

  • kopal — kòpāl m <G kopála> DEFINICIJA naziv za niz smola nekih vrsta tropskoga drveća; sliče jantaru i sadrže terpenske spojeve, upotrebljavaju se u proizvodnji lakova i linoleuma ETIMOLOGIJA meks.šp. copal …   Hrvatski jezični portal

  • Kopal — Copal resp. Kopal bezeichnet ein Baumharz, welches als Räucherwerk Verwendung findet. Fossile Kopale waren als Grundlage hochwertiger Lackfarben in Gebrauch. das japanische Unternehmen Copal, das Kameraverschlüsse, Minilabs und andere… …   Deutsch Wikipedia

  • Kopal — Ko|pal 〈m. 1〉 Harz verschiedener Art u. Herkunft, das zur Herstellung von Kopallacken verwendet wird; Sy Kopalharz [<span. copal <indian. (Mexiko) copalli] * * * Ko|pal, der; s, e [span. copal, aus einer mittelamerik. Indianerspr.]: Harz… …   Universal-Lexikon

  • Kopal — Ko|pal 〈m.; Gen.: s, Pl.: e〉 Harz verschiedener Art u. Herkunft, das zur Herstellung von Kopallacken verwendet wird [Etym.: <span. copal <Nahuatl copalli] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • kopal — is., Fr. copal Tropik bölgelerde yetişen, bazı erguvangillerden çıkarılan ve cila yapmakta kullanılan bir çeşit reçine …   Çağatay Osmanlı Sözlük